In Berlin stehen Geflüchtete aufgrund des politisch motivierten Büro­kra­tie­ver­sagens immer noch Schlange vor dem LAGeSo, Rassist*innen mobili­sieren immer noch – und das nicht nur in den Randbe­zirken – und die Politik agiert immer noch planlos gegen­über dem Rassismus der Bevöl­kerung und den Nöten der Geflüch­teten. Immer wieder ist in Medien zu hören, dass Deutschland ihr Ziel sei. Das Ziel ihrer Reise aus Afgha­nistan, Syrien, Irak, Iran und anderen Ländern. Das Ziel ihrer Reise durch den gesamten europäi­schen Kontinent. Doch wie sieht diese Reise aus? Was passiert mit den Refugees, nachdem sie in der EU angekommen sind? Was motiviert sie und was macht Berlin und Deutschland zu einer Vision, für die es sich zu sterben lohnt?

Wir – das sind Fabio Reinhardt und Chucky Goldstein, die sich beide aus unter­schied­licher Perspektive mit der Situation Geflüch­teter in und außerhalb Berlins in Theorie und Praxis beschäftigt haben – wollen mit den Betrof­fenen und Helfer*innen persönlich sprechen und sie dabei so gut wie möglich unter­stützen. Wir wollen den Blick über den Berliner Tellerrand hinaus heben und uns ein Bild der gesam­t­eu­ro­päi­schen Probleme machen. Flücht­lings­po­litik spielt sich nicht nur am Orani­en­platz und in Moabit statt, sondern ist Weltpo­litik. Es findet auch #Outsi­de­Berlin statt. Als erstes werden wir auf die griechische Insel Lesbos fliegen, wo täglich für mehrere Tausend Menschen der Beginn ihrer Reise über den europäi­schen Kontinent ist. Dort kommen die kaum schwimm­fä­higen Boote an, die Schleuser für Unsummen an die Notlei­denden verhökern. Von dort werden wir Samstag Abend (am 24.10.) nach Athen über­setzen und dann Richtung Norden auf der Route vieler ankom­mender Geflüch­teter weiter­reisen, vermutlich über Mazedonien, Serbien, Kroatien und Slowenien. Die Route ändert sich jedoch, abhängig von den Irrungen der Politik. Das ist die Geschichte vieler Menschen und damit auch unsere Geschichte.

Um Euch an dieser Reise teilhaben zu lassen werden wir mittels geschrie­benen und gefilmtem Tagebuch auf n64.cc berichten. Andere Wege, uns zu folgen, sind diese:

Youtube:
N64-Kanal

Twitter:
N64 auf Twitter
Fabio
Chucky

Facebook:
N64-Page

Was denkst du?